Online Version

Liebe Freunde,

November 2016

Kleine Geschichten, wie kostbare Perlen, finden Sie nachfolgend –
Herzensbegegnungen und gemeinsame Initiativen, die ein leuchtendes Netz über die Kontinente hinweg knüpfen. Besondere Höhepunkte sind:

UND – ganz wichtig:

Benefizkonzert JAMARAM & Upendo Tamu & Taktattackers am 1.12.2016 in der Bühne im Lokschuppen, Rosenheim zugunsten der Loveschool Nairobi
Online-VVK bei Ticketscript: https://goo.gl/BHqbs2
Facebook: https://www.facebook.com/events/237434099988137/
Youtube: https://youtu.be/1CChpIjF2_0
Pressetext
Bitte weitersagen!




Wir wünschen auch Ihnen/Euch viele berührende Begegnungen und die Freude gemeinsamer Unternehmungen,


Ihre Irmgard Wutte und
das nyendo Team


Inhalt:


Eine Reisegruppe wird zu Nyendo Freunden

Eine unvergessliche Keniareise hatten zehn Damen, die sich mit ihrer Trommellehrerin Heidi Eberhardt meiner Obhut anvertrauten und so zu Freunden und Unterstützern unserer Arbeit wurden.


"Der Besuch der Slums hat auch bei mir einen vermutlich bleibenden Eindruck hinterlassen - mit welchem Engagement die Lehrer vor Ort und mit welcher Fröhlichkeit viele der Kinder dort auf ganz einfachen Möglichkeiten ihren Tag verbringen lässt mich oft überlegen, wie gut es uns geht und ein wenig bescheidener sein! - Danke für die Hilfe dort und viel viel Glück weiter durchzuhalten und weiter zu machen. Auch wir werden uns als Gruppe hier in Deutschland dafür einsetzen. Ganz liebe Grüße - Gottes Segen für alle!" schreibt eine Reiseteilnehmerin.


Nächste Keniareise Ostern 2017 – Infos über: info@nyendo-reisen.de



Sechs Priener nyendos im Slum zu Besuch

Bei ihrem Abschied vor ca 300 Slumbewohnern sagten die Schüler : "Wir haben uns bei Euch so wohl gefühlt, Ihr ward alle so freundlich. Am liebsten würden wir noch bleiben, aber wir kommen ganz sicher wieder." Für die Zuhörer ein unglaubliches Geständnis!
Die meiste Zeit lebten sie bei den Lehrern im Slum, 6 Tage von den 3 Wochen waren sie mit Massaifreunden unterwegs zu Fuß durch die Savanne zum Kilimandscharo. Die letzten 3 Tage ihres Aufenthalts bemalten sie eine der Slumschulen gemeinsam mit den 2 Lehrerinnen aus Frankfurt. Aus dem Toilettenhäuschen wurde ein "Matatu".

zum Film



Der erste blühende Garten im Slum von Nairobi

Unser Pilotprojekt des ersten Permakultur Schulgartens im Slum von Nairobi, an der Kangemi Youth School, begann im Februar mit 10 Eltern, dem Schulleiter Simiyu und Jess de Boer von Barefoot Solutions unter der Fernbegleitung von Guida Santos aus Deutschland, die im Mai zu Besuch kam.
Der Prozess war nicht einfach wurde aber letztlich mit großem Erfolg gekrönt! Drei Mahlzeiten für alle Schüler werden bereits jede Woche geerntet wodurch die Schule 50 weitere Schüler bekommen hat, der Zulauf von bewundernden Besuchern hält an und die deutsche Botschaft in Nairobi finanziert die Einführung zweier weiterer Schulgärten an der Kanyorosha und Sifa School.
zum Film



Projekt: "Land-Kauf" für die loveschool



Der loveschool wurde gekündigt, 400 Kinder suchen eine neue Heimat. Wie können wir 50 - 60.000,- € für ein eigenes Grundstück aufbringen? Wir machen uns auf den Weg. Die GLS Bank bietet eine Möglichkeit: Mitglieder einer Leihgemeinschaft verpflichten sich mit 30,- € monatlich für drei Jahre und spenden dadurch 1.000,- €, die die GLS Bank ausbezahlt.
Flyer

"Makers Space" – eine neue Perspektive

Zu Gast bei dem Gründer des Brightmore Makers Space Bart Eddy in Detroit, USA, bereiteten wir eine Zusammenarbeit vor: zeitgemäße Ausbildungsangebote für Schulabgänger im Slum und Kooperation zwischen afro-amerikanischen und afrikanischen Jugendlichen. Bart baut seit 30 Jahren für afroamerikanische sozial benachteiligte Jugendliche Werkstätten auf, in denen sie handwerkliches Geschick und Unternehmertum lernen können. Siehe http://stamps.umich.edu/creative-work/stories/making-the-future.

Mit seiner privaten Stiftung und einem Professor der Uni in Michigan unterstützt er Makers Space Gründungen in China und demnächst bei uns in Kenia.



Löwen statt Kätzchen!!

Eine Wochenendkonferenz auf der Oseki Farm, Nairobi, und ein 4 tägiges Retreat an der Küste, Reflexionen, Auswertungen, Kurskorrekturen, viele Pläne und die Besuche begeisterter Gäste aus unserem Netzwerk stärken das CIFEFA - Team. Der Schulleiter unserer Partnerschulen: "Dont take a lion that is rained on for a cat!" Ja, tatsächlich, die Löwenkräfte in unseren Freunden scheinen vorsichtig zu erwachen.
Das Zusammenarbeiten als Team wird von allen sehr geschätzt. Zitat von James, Leiter der Kanyorosha school: "Through our CIFEFA group we are meeting here now, but we were not together before. But now we are together, we are brothers and sisters."

Goldkunst im Slum – Das Upcycling Projekt



Zwei Wochen hat Ursula Cyriax uns alle in Kenia verzaubert mit ihrem Elan, ihren tollen Ideen und Werken und ihrem großen Herzen. Tränenreich nahm sie Abschied und hinterließ 30 "golddurchwirkte" Kunstwerke, die größtenteils noch auf ihre Käufer warten und bis dahin in Galerien und Ausstellungen von unserer Arbeit Kunde geben. (Projektdokumentation)
Simiyu reflektiert: "To me, gold project was very amazing because I could not believe that our schools in slums sit on great wealth that has been revealed to us by this great artist Ursula Cyriax from Germany. Thumbs up for her. If this art work can access more markets, then we have no reasons to continue crying of poverty in our slums......."

Mr. Simiyu zu Besuch in Deutschland

Joseph Simiyu von der Kangemi Youth School, durfte 1 Woche das nyendo Team und – Freunde in München treffen, sich mit Schüler, Lehrer und Eltern in Prien und Rosenheim austauschen, endlos Fragen beantworten und wurde bei Groß und Klein aufs herzlichste empfangen.

Eine Schülerin schrieb: ".... Die Gespräche waren interessant wie eh und jeh, wenn man mit Simiyu Zeit verbringen darf. Mit großmr Interesse war Simiyu auch bei unseren "Entdeckungsreisen" rund um Ruhpolding dabei. Bei einem Mittagessen, mit vielen ehemaligen Afrikabesuchern und Nyendos, liessen wir er uns gut gehen, lauschten afrikanischen Geschichten und fühlten uns in Simiyus Gegenwart familiär. Ein reges Austauschen über die Kulturen fand statt..." Und Simiyu schrieb:"I wish to thank you for your invitation ..... It was so nice for me to interact with students, their teachers, parents and other person that visited your house. It was lovely for me to meet Lucas, Jesmin,Oolaf and others. Thank you for all the support....."

Studenten der Uni Berlin arbeiten mit den Kindern der loveschool

Prof. Susanne Stauch war wenige Stunden bei unseren Freunden in Kenia und so beeindruckt, dass sie nun in Berlin das Pi Projekt mit 10 ihrer Studenten initiierte, die ein Semester lang über Skype im künstlerischen Austausch mit den Slumkindern ihre Arbeiten im Fachgebiet Produktdesign produzieren, die dann in Nairobi versteigert werden sollen. Ein Besuch der Studenten vor Ort ist für März geplant. Wir werden im nächsten Rundbrief ausführlich berichten.

Nyendo Schüler sind aktiv

Den Erlös des WOW - WaldorfOneWorld - Days schenken die nyendo Schulen Prien ganz und Rosenheim zur Hälfte ihren nyendo Partnerschulen im Slum von Nairobi. Mehrere Klassen haben einen Tag für Lohn gearbeitet. Der genaue Betrag wird uns noch mitgeteilt, ebenso ihre Arbeitsberichte 2016. Wir werden sie im nächsten Newsletter einfügen. Mit Hilfe des Bandmitglieds Nik Thäle, der Lehrvater an der nyendo Schule in Rosenheim ist haben die Jugendlichen das Benefizkonzert organisiert.



Online-VVK bei Ticketscript: https://goo.gl/BHqbs2
Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/237434099988137/
Youtube: https://youtu.be/1CChpIjF2_0

WIR DANKEN!

  • Den nyendo Schulgemeinschaften, Schülern, Eltern, Lehrern und Coaches in Prien, Rosenheim, Chemnitz und zwei in Frankfurt.
  • Den sechs Partnerschulgemeinschaften in Nairobi
  • Unseren Freunden und Partnern u.a. Ursula Cyriax, Elke Castner, Will Ruddick, Grassrootseconims, Guida Santos von der MMA und Jessie de Boer, Barefoot Solutions Prof Susanne Stauch, Uni Berlin.
  • Unserem Helferkreis, der jeden Monat unseren Monatsspiegel lesen und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.
  • Den Förderern und Unterstützern der nyendo lernen UG,
    • die Evidenzstiftung,
    • Markt Prien am Chiemsee,
    • Privatpersonen, Familien und Firmen,
    • Den Spendern gegen Stoff und denen, die uns Altgold geschenkt haben
  • Den Förderern und Unterstützern unserer Partnerschule und Projekte in Kenia
    • Die Dt. Botschaft in Nairobi
    • Die Eduard Schiele Schule in Fulda
    • Eine wachsende Zahl an Privatpersonen
  • und last not least unserem nyendo Dream Team, das in diesem Jahr tausende von Euro durch ehrenamtliche Arbeit gespendet hat. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass so ein kleines Team so großartige Arbeit leisten kann - mit äußerst geringen finanziellen Mitteln.

  • GEMEINSAM MIT IHNEN/EUCH HABEN WIR DIESE ARBEIT MÖGLICH GEMACHT.

    Allerdings haben wir noch so viele Ideen und Initiativen in Vorbereitung, die alle darauf warten umgesetzt zu werden. Daher fragen wir Sie mit offenen Armen und Herzen:

    Wollen Sie als Schule, Förderer oder Helfer mitmachen?

    Online Version - Abmelden / Unsubscribe

    nyendo.lernen | Irmgard Wutte | Neugartenstraße 62 | 83209 Prien
    Telefon: 0 80 51 - 961 57 37 | info@nyendo.de | www.nyendo-lernen.de