Allgemeine Informationen

Gruppengröße
10 bis 15 TeilnehmerInnen, Mindestteilnehmerzahl 6 Personen

EZ-Zuschlag
Nach Absprache

Ermäßigungen

  • Gruppenanmeldungen ab 6 Personen 15% Ermäßigung, 1650 €
  • Gruppenanmeldungen ab 8 Personen 20% Ermäßigung, 1550 €
  • Individuelle Ermäßigungen und Ratenzahlungen sind nach Absprache möglich.

Flüge
Der Flugpreis ist umso günstiger, je früher man bucht. Ein halbes Jahr vor Abflug sind Flüge bereits ab 500,- Euro zu bekommen. Günstige Flüge finden Sie bei bei den Ailines oder auf folgenden Webseiten oder in einem Reisebüro:

Wir buchen gerne den Flug für Sie gegen eine Gebühr von 50 €.

Zusatzwoche
An der Küste ab 350,00 € je nach Wahl. Individuelle Zusatzwochen können gerne über uns und unsere Partner vor Ort gebucht werden.

 

Im Reisepreis enthalten

  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen Minibussen.
  • Unterbringung je nach Programm: DZ auf der Oseki Farm und Sandai Farm, in einfachen Hütten, im Zeltcamp in Zweibettzelten, DZ im Wildlifehouse, SACDEP Konferenzzentrum.
  • Zug von Nairobi nach Mombasaund zurück, 2. Klasse
  • Verpflegung
  • Nationalparkgebühren
  • Eintrittsgelder
  • Einheimische Projektführung
  • Themenbezoge Einführungen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Visagebühren von 40 Euro
  • Trinkgelder (Empfehlung etwa 30 Euro)
  • Getränke
  • Zusätzliche Eintritte und Veranstaltungen

Reiseverlauf

Eine Druckversion können Sie sich herunterladen, in dem Sie auf das Druckersymbol rechts oben klicken.

Karte des Reiseverlaufs

 

1. Tag – Ankunft und Besuch des National Museums
Ankunft in Nairobi; Transfer zum Syracuse Wildlifehouse direkt am Nairobi Nationalpark, wo wir in Zimmern mit WC/Dusche  untergebracht sein werden. Am Nachmittag Besuch des Nairobi National Museums mit Führung. Hier können die ältesten Knochenfunde bestaunt werden. Anschließend eine Einführung in die Landessprache Kiswaheli; Am Abend erzählen uns als Einstimmung Susan Kungu und zwei Musiker afrikanische Geschichten. Übernachtung im Wildlifehouse.
2. Tag – Fahrt ins Rift Valley
Nach einer gemütlichen Besprechung besuchen wir das "Tierwaisenhaus" von Daphne Sheldrick im Nairobi National Park; von 11 Uhr bis 12 Uhr werden die Elefanten- und Nashornwaisen gefüttert und Besucher sind zugelassen. Die Tierhüter geben einen eindrucksvollen Einblick in das Schicksal und Leben der Tiere. Anschließend fahren wir etwa 80 km über die Ngong Hills in den afrikanischen Grabenbruch, abseits der touristischen Wege, zu der von Dr. Louis und Mary Leakey gefundenen Ausgrabungsstätte Olergesailie mitten im ursprünglichen Massaigebiet.  Unterwegs essen wir unser mitgebrachtes Picknick an den Hängen der Ngong Hills. An unserem Zielort, der vor 500.000 Jahren  besiedelt war, gibt es ein prähistorisches Museum mit Knochen- und Steinwerkzeugfunden. Ein Massai Geologe begleitet uns fachkundig auf einem etwa zweistündigen Spazier- und Entdeckungsgang in ein nahes trockenes Flussbett und zu den Affenhöhlen. Wir verbringen einen romantischen afrikanischen Abend am Lagerfeuer und übernachten in einfachen Hütten auf Betten mit Matratzen und Moskitonetzen.
3.Tag – Am Rande des Nairobi Nationalparks
N

Nach einem Müsli- und Obstfrühstück bei aufgehender Sonne und vielfältigsten Vogelstimmen, besichtigen wir die Ausgrabungsstätte mit unserem einheimischen Führer und fahren zurück nach Nairobi, südlich entlang des Nairobi National Parks zur Rudolf Steiner School Mbagathi. Diese Schule wird kollegial geführt von ausgebildeten kenianischen Kollegen und unterrichtet 300 Kinder aus armen Familien. Nach einer Schulführung mit Gespräch und dem Mittagessen kann in unmittelbarer Nachbarschaft in Rolfs Place, einem spektakulärem Restaurant über den Klippen am Rande des nationalparks Kaffee und Torte auf eigene Kosten eingenommen werden. Übernachtung und Abendessen im Wildlifehouse.

4.Tag – Safari zur Masai Mara (Kenianischer Teil der Serengeti)
Nach dem Frühstück brechen wir um 7:00 Uhr zu unserer dreitägigen Safari auf. Die Fahrt führt uns durch das Rift Valley über die Massaiebenen und durch das Massaistädtchen Narok. Gegen 12:50 Uhr werden wir in einem komfortablen Camp im Masai Mara National Reserve rechtzeitig zum Mittagessen ankommen. Nach der Mittagsruhe beginnen wir unsere Pirschfahrt durch das Reservat gegen 16 Uhr und versuchen die Big Five, den Löwen, den Leoparden, das Nashorn, den Elefanten und den Büffel zu erspähen. Um 18:30 Uhr sind wir zum Abendessen zurück im Camp und lassen den erlebnisreichen Tag gemütlich ausklingen. Übernachtung in komfortablen 2 Personen-Zelten mit eigenem WC und Dusche. Achtung: in der Hochsaison kann es vorkommen, dass das Management keine Zelte als Einzelzimmer vergibt.
5.Tag – Tagessafari in der Masai Mara
Nach dem Frühstück verlassen wir das Camp sehr zeitig gegen 6:45 Uhr und fahren spähend in das Herz des Parkes, zum Mara River, an dem wir aussteigen und unter Führung eines Park Rangers diese einmalige Wildnis mit all ihren einzigartigen Geräuschen zu Fuß erleben dürfen. Wir nehmen unser mitgebrachtes Picknick ein und verweilen in den frühen Nachmittagsstunden am Pool einer der großen Luxus-Safari Lodges, bevor wir gegen 16 Uhr zur Rückfahrt aufbrechen und unterwegs die Tiere auf abendlicher Nahrungssuche beobachten.
6.Tag – Safari zum Lake Naivasha
Nach dem Frühstück brechen wir gegen 7 Uhr auf zur etwa 5 stündigen Fahrt zum Lake Naivasha, dem mit 1800m höchstgelegenen See des Rift Valley. Zu Mittag essen wir in dem Natur- und Tierschutzzentrum Elsamere. Dichtes Schilf und Papyrus säumen das Ufer des Sees, an dem u.a. Kormorane, Reiher, Fischadler und Eisvögel nisten. Auf unserer Bootsfahrt um die Halbinsel Crescent Island werden wir sie und einige Nilpferdfamilien beobachten können.  Die Insel ist ein Naturschutzgebiet mit einer einmaligen Kulisse, in dem man sich zu Fuß frei bewegen darf und ungefährliche freilaufende Tiere wie Zebras, Gazellen, Giraffen aus nächster Nähe beobachten kann. Zum Abschluss können wir uns, soweit die Zeit noch reicht, im Country Club jeder auf eigene Kosten, Kaffee und Kuchen schmecken lassen bevor es entlang des Steilhangs des Grabenbruches, am Mount Longonot vorbei mit einem unvergesslichen Blick in die afrikanischen Weiten zurück nach Nairobi geht. Übernachtung im Wildlifehouse.
7.Tag – Ruhetag in Nairobi
Für nimmermüde ReiseteilnehmerInnen gibt es individuelle Programmmöglichkeiten, z.B. Besuch des großen Massai Marktes mit über hundert lokalen Kunsthandwerkern und Händlern nahe der Deutschen Schule oder die Krokodilfarm Mamba Village, das Giraffe Center, eine Tanzvorführung im Kulturzentrum Bomas of Kenya oder das Karen Blixen Museum. Es kann auch des Künstlerzentrum GoDown besucht werden, in dem Künstler verschiedenster Richtungen in eigenen Studios arbeiten und teilweise begabte Jugendliche aus den Slums ausbilden. Eine Mitarbeiterin und unser Fahrer bieten ihre Dienste gegen Entgelt an. Gegen Abend findet ein gemeinsamer Rückblick im Wildlifehouse statt.
8.Tag – Besuch Slum Schule
Am Vormittag Besuch unseres Partnerprojektes Kangemi Youth Centers, zwischen zwei Slumgebieten Nairobis gelegen. Die Schulgemeinschaft begrüßt uns herzlich mit verschiedenen Darbietungen der SchülerInnen und einer Gesprächsrunde. Mittagessen im YMCA. Weiterfahrt  zum landwirtschaftliche Zentrum SACDEP (Sustainable Agricultural Community Development Programme) in Thika, 30 km nördlich von Nairobi. Evtl. Besuch des lokalen Marktes in Thika. Abendessen und Übernachtung im Hostel des Zentrums. www.sacdepkenya.org
9.Tag – SACDEP Thika
Nach dem Frühstück Begrüßung und Einführung in die ökologische und landwirtschaftliche Situation Kenias und Afrikas und in die Arbeit des Zentrums. Der Gründer Ngugi Mutura hat das Zentrum 1993 mit Unterstützung des Entwicklungshilfefonds der Treuhandstelle Bochum aufgebaut und mit seinem stets wachsendem kenianischen Team von organischen Landwirten bisher etwa 50.000 KleinbäuerInnen in Kenia geholfen durch einfache Methoden größere und nachhaltigere Erträge zu erzielen. Inzwischen sind die verschiedensten Selbsthilfegruppen wie private Kreditgenossenschaften u.ä. daraus entstanden.
Wir besuchen solche Selbsthilfegruppen im Landesinneren und werden von ihnen herzlichst bewirtet. Abendessen und Übernachtung im SACDEP Zentrum.
10.Tag –Im Zug nach Mombasa
Nach dem Frühstück Vorstellung der SACDEP Mitarbeiter und - Organisation; Ausflug und Besuch der Kleinbäuerinnen einmal in trockenen und einmal in regenreicheren Gegenden. Danach Weiterfahrt nach Mombasa in dem modernen Madaraka Express.
11.Tag – Erholung am Indischen Ozean
Ankunft in Mombasa und Transfer zum Tiwi Hillpark Hotel oder Mbuyu Cottages in Msombweni.  Ein einzigartiger Blick über blühende Büsche und Korallenfelsen hinweg durch rauschende Kokospalmen auf die sanfte Brandung des Indischen Ozeans erscheint uns wie ein Fenster ins Paradies. Zum Frühstücks- und Abendbuffet lädt das Restaurant auf dem Gelände ein u.a. mit Meeresfrüchten, die von den Fischern vor Ort täglich frisch gefangen werden. Die Unterbringung: Ein Haus mit zwei Doppelzimmern mit eigenen aber einfachen sanitären Anlagen ist direkt oberhalb des Meeres gelegen und wird uns als Gemeinschaftshaus dienen, die anderen Häuser und Räume liegen etwas weiter zurück und bieten mehr Rückzugsmöglichkeiten.
12.Tag – Erholung am Meer
Nach dem Frühstück ist Erholung angesagt. Bei Ebbe lassen sich wunderbare Entdeckungen zu Fuß auf dem vorgelagerten Riff machen oder man kann sich mit geliehener Schnorchelmaske das „Seesterndorf“ und andere Schnorchelgründe gegen geringes Entgelt von den einheimischen Fischern zeigen lassen oder auch  eine kleine Exkursion zum Afrikanischen Pool in einer Korallenhöhle machen. Bei Flut kann man ohne jegliche Gefahr baden.
13.Tag – Mombasa
Nach dem Frühstück machen wir einen Ausflug in die geschichtsträchtigste afrikanische Hafenstadt der Ostküste, nach Mombasa. Wir beginnen am Fort Jesus und machen einen Rundgang durch die Altstadt am alten Segelschiffhafen vorbei. Wir essen zu Mittag jeder auf eigene Kosten in dem typischen Swaheli Restaurant Island Dishes (sehr einfach) oder in einem anderen Restaurant Ihrer Wahl. Soweit die Zeit noch reicht besuchen wir die traditionellen Basar- und Einkaufsstraßen für die letzten Einkäufe. Abendessen im Tiwi Hillpark Hotel.
14.Tag – Rückfahrt nach Nairobi
Früher Aufbruch nach Mombasa wo wir mit Madaraka Express zurück nach Nairobi fahren. Auf Wunsch kann auch ein Rückflug nach Nairobi auf eigene Kosten gebucht werden. Die Fahrt durch die weite Savannenlandschaft mit einzelnstehenden Akazien und Baobab/Affenbrotbäumen,am Tsavo National Park vorbei mit Blick auf die Chyulu Hills und bei sehr gutem Wetter auch auf den Kilimandscharo. Einfaches Mittagessen unterwegs. Übernachtung im Wildlifehouse.
15.Tag – Rückflug oder Zusatzwoche nach Wahl
Individueller Rückflug nach Deutschland oder Antritt der gebuchten Zusatzwoche.

Durch unvorhergesehene Umstände und Zwischenfälle kann sich der Reiseverlauf leicht ändern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Über Nyendo Reisen können sowohl eine Zusatzwoche an der Küste ab 300,- Euro als auch andere interessante anschließende Extrabuchungen gemacht werden.

Wichtig!

Nyendo Reisen legt großen Wert darauf, daß möglichst viele Dienstleistungen von privaten einheimischen Menschen in Anspruch genommen werden und unsere Devisen lokalen Einrichtungen zugute kommen. Führer, Transportdienste, Restaurants, Unterkünfte werden unter diesem Gesichtspunkt ausgewählt. Sie sind stets sauber und gepflegt und geprägt von einem einheimischen Charme, dem der internationale Einheitsstandard meist fehlt. Ebenso wählen wir nach Möglichkeit die umweltfreundlicheren Transportmittel.